Datenschutz neu im Arbeitsrecht

Arbeitgeber müssen bei der Verwendung von personenbezogenen Daten viel beachten. Daran ändert auch die ab 25. Mai 2018 geltende Datenschutz-Grundverordnung der EU (kurz „DSGVO“) nichts. Die DSGVO enthält aber in Bezug auf Daten im Beschäftigungskontext zusätzlich eine sogenannte „Öffnungsklausel“. Diese ermöglicht es den nationalen Gesetzgebern, eigene Regeln bis 25. Mai 2018 zu erlassen. Erst mit Ablauf dieser Frist wird sich daher herausstellen, was sich in Bezug auf Arbeitnehmerdaten im Speziellen ändern wird.

Den ganzen Beitrag von Rechtsanwalt Dr. Lippe im Industriemagazin finden Sie hier.

Zurück